Besondere Werkstattbereiche

Nicht jeder unserer Mitarbeiter mit Handicap ist aufgrund von Art und Schwere der jeweiligen Behinderung in der Lage, in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen unserer Einrichtung mitzuarbeiten. Genauso kann es sein, dass Mitarbeiter mit Handicap irgendwann aufgrund ihres fortschreitenden Alters oder Behinderungs- bzw. Krankheitsverlaufs nicht mehr in den Arbeitsbereichen tätig sein können.

Damit wir unserem gesetzlichen Auftrag gerecht werden, allen zu betreuenden Menschen einen Platz zur Teilhabe am Arbeitsleben anzubieten, haben wir uns schon Anfang der 1980er Jahre dazu entschieden, Menschen mit Schwerstmehrfachbehinderung in die Werkstattbereiche zu integrieren.

Dazu bieten wir zwei verschiedene Sonderbereiche in unseren Werken an: Die Entlastungsgruppen und die Fördergruppen. Welche der beiden Gruppen für wen geeignet ist, entscheiden wir individuell nach einer Anamnese bzw. durch Reflexionsgespräche, in denen wir die Ressourcen und Defizite unserer Mitarbeiter mit Handicap erfassen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen