Westeifel Werke und STIHL feiern 40-jährige Partnerschaft

Stihl 40J WEW HD 1671Wissmannsdorf-Hermesdorf, 13. Dezember 2017. Mit einer Feierstunde am Standort Wissmannsdorf-Hermesdorf haben die Westeifel Werke, anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM), am 6. Dezember ihre 40-jährige Zusammenarbeit mit der Andreas Stihl AG & Co. KG Magnesium Druckguss gefeiert. Die Westeifel Werke wurden vertreten durch Geschäftsführer Ferdinand Niesen und Gerd Disch als Prokurist sowie Werner Metzdorf, Werkleiter am Standort Hermesdorf. Hartmut Fischer, Leiter des Stihl-Magnesiumdruckguss-Werks in Weinsheim, und Produktionsleiter Georg Becker waren als Vertreter der Firma Stihl zu Gast.

Die Zusammenarbeit der beiden Firmen hat bereits 1977 begonnen, damals noch in der ersten Betriebsstätte der heutigen WfbM. In dieser Anfangszeit haben Mitarbeiter mit Handicap die Bearbeitung ausgewählter Teile für Stihl übernommen. Heute gehören zu den von den Westeifel Werken montierten Teilen unter anderem Stützklemmschalen, Öltankdeckel und Schalldämpfertöpfe für die Motorgeräte von Stihl. Insgesamt werden in den Westeifel Werken rund 60 verschiedene Teiletypen bearbeitet. 

Rund 60 Mitarbeiter mit Handicap der Westeifel Werke übernehmen die Montage- und Sortierarbeiten für Stihl, hauptsächlich am Standort Hermesdorf. Von hier aus werden die Komponenten der Stihl-Motorgeräte zur Weiterverarbeitung verschickt.

Voraussetzung für die Arbeit mit Stihl ist eine Zertifizierung im Bereich Qualitätsmanagement. Diesen hohen Standard erfüllen die Westeifel Werke seit mehr als zehn Jahren. Zudem werden sie in der Qualitätsprüfung durch Stihl selbst regelmäßig als A-Lieferant bestätigt und halten die Standards der Stihl-Werksnorm konsequent ein. 

„Über einen solch langen Zeitraum so gut zusammenzuarbeiten, erfordert Arbeit und Einsatz auf allen Seiten“, so Ferdinand Niesen. „ Wir sind stolz auf die lange und erfolgreiche Partnerschaft mit Stihl.“ Ihre hochwertige Arbeit und Termintreue haben den Westeifel Werken im Laufe der Jahre zahlreiche große Aufträge gebracht. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat der hauseigene Vorrichtungsbau der Westeifel Werke in Absprache mit Stihl Arbeitstische und Vorrichtungen angefertigt, die speziell auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter mit Handicap ausgerichtet sind. Zusätzlich sind im Laufe der Entwicklung einige Arbeiten automatisiert worden. So können auch Aufträge mit einem hohen Arbeitsvolumen schnell und zuverlässig bearbeitet werden.

„Wir freuen uns, mit den Westeifel Werken einen zuverlässigen Partner an unserer Seite zu haben“, so Hartmut Fischer. „Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung als großes Unternehmen in der Region sehr bewusst und freuen uns, dass mit den Westeifel Werken schon so lange diese erfolgreiche Partnerschaft besteht.“

Als Dank für die gute Zusammenarbeit überreichte Ferdinand Niesen einen Gutschein für eine der preisgekrönten Bänke aus der Freiraumausstattung der Westeifel Werke an Hartmut Fischer.